Bahnhof Altona / Verbindungsbahn

Ein alternatives Konzept mit neuer Gleisführung, einer mehrgeschossigen Verbindungsbahn sowie 7.200 langfristig preisgünstigen Wohnungen.

Die Untersuchung beginnt mit einer Analyse der Planungen der Deutschen Bahn angesichts der projektierten Verlegung des aktuellen Bahnhofes Altona an den Standort Diebsteich.

Sodann schliesst sich eine Überprüfung der Wohnungsbaupotentiale im Bereich der Mitte Altona und der angrenzenden Quartiere an.

Über eine Alternativplanung wird schliesslich nachgewiesen, dass bei Erhalt des Bahnhofes Altona sowohl 7.200 preisgünstige Wohnungen entstehen können als auch der Schienenverkehr und die Mobilität sich effektiver organisieren lassen, als es die Planungen der Deutschen Bahn bislang ermöglichen.

Im Bereich der übergeordneten Mobilität wird eine Verdoppelung der Leistungsfähigkeit der Verbindungsbahn inklusive eines städtebaulichen Lärmschutzes vorgestellt. Begleitend wird die Verlagerung der U-Bahn-Station U1 Stephansplatz um 380 m nach Norden an den Bahnhof Dammtor sowie eine bessere Anbindung der Hamburger Universität an die U-Bahn U1 vorgeschlagen.

Die Konzeption beinhaltet zudem Vorschläge für den Hamburger Hauptbahnhof: Hier wird die Ausfädelung und oberirdische Führung der S-Bahn sowie die Überdeckelung der Gleisfelder nördlich und südlich des Bahnhofes sowie deren Gestaltung als Grünanlagen dargestellt.

Die Konzeption wird in diesem Video-Beitrag erläutert:

M. Bloem

d-plan Stadtentwicklung GmbH | Hamburg
info@d-plan.de